Jugendschutz

Die Diskussion über die Verpflichtung zu Upload-Filternin der Europäischen Union hat sehr deutlich gezeigt, dass der Gesetzgeber die Anbieter von Diensten im Internet immer stärker in die Pflicht nimmt, um Gesetze auch in der virtuellen Welt durchzusetzen. In der Vergangenheit reichte meist ein Beschwerdesystem mit Reaktionszeiten von 1-2 Tagen aus, um den gesetzlichen Vorschriften zu entsprechen. Es ist aber schon jetzt abzusehen, dass Dienste Anbieter gesetzlich dazu verpflichtet werden, schon das Hochladen von unrechtmäßigen Medien zu verhindern. Im Fokus stehen dabei neben dem Urheberrechtund dem Persönlichkeitsrechtvor allem auch der Jugendschutz.

In diesem Video sieht man wie anstössige Inhalte erkannt und durch ein graues Quadrat unkenntlich gemacht werden. Unsere Systeme sind auch in der Lage dies in Echtzeit z.B. bei einer Live-Übertragung zu tun.

Verbotene Symbole

Jugendschutz besteht nicht nicht nur aus dem Blockieren von anstössigen Inhalten, tatsächlich gibt es in Detuschland eine ganze Reihe von Symbolen deren Verwendung grundsätzlich verboten ist. irisnet ist in der Lage in Bildern oder Videos nach solchen Symbolen zu suchen.

Bitte beachten Sie, dass diese Darstellung im Internet verfügbar ist und rein zu Demonstrationszwecken dient, wie irisnet ihren Service schützen kann. Wir distanzen uns ausdrücklich von möglichen mit diesem Bild verbundenen Inhalten. Bitte kontaktieren Sie uns, falls Sie Interesse an diesem Produkt haben, denn wir wollen zu diesem Thema keine frei verfügbare Demo anbieten.